Auszubildene noch vorhanden  

  RSS
Dirk
 Dirk
(@prinz18)
Administrator Admin

Moin Kollegen,

wie ist es bei euch, gibt es noch genügend Bewerber zum Mechatroniker. Hier in der Gegend (LK Diepholz) sieht es nicht wirklich gut aus. Wir haben kaum Bewerbungen, auch im Bereich von Gesellen ist es nicht viel besser.

 

LG Dirk

Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!
Unterstütze das Forum mit einem Klick auf Amazon

AntwortenZitat
Veröffentlicht : 3. Januar 2018 19:20
Thomas
(@thomas)
Erfahrenes Mitglied Moderator

Hallo Dirk,

hier ist die Situation nicht anders. Diesen Job will sich keiner mehr so wirklich antun. Der Altersdurchschnitt liegt bei uns mit Ende 40 recht hoch!

AntwortenZitat
Veröffentlicht : 4. Januar 2018 22:18
Iceman
(@iceman)
Aktives Mitglied Registered

Hier in der Region ist das gleiche Phänomen zu beobachten, kaum Azubi Bewerbungen und so gut wie keine Mechaniker und Serviceberater Bewerbungen, und Serviceassistentinnen gibt's auch bald keine mehr.

Und das ist auch gut so! Denn in den vergangen Jahren wurden viele Mechaniker und Serviceberater wie Freiwild und Sklaven behandelt und vor allem bezahlt! Ich kenne Betriebe aller Marken, da wurden die Mitarbeiter teilweise im Monatstakt ausgetauscht. Das bleibt auf dem Arbeitsmarkt natürlich nicht ohne Folgen, mit dem Resultat, dass sich für diesen Berufstand keiner mehr interessiert!

Mittlerweile ist es aber so, so habe ich nur gehört, das es hier schon zu "Abwerbungen" mit "Prämienzahlungen" gekommen sein soll. In einem Betrieb in meiner Region, also so eine blaue Marke aus Bayern, haben gar keine Altgesellen mehr, sind alle abgehauen. Ich habe da mal im meiner Kutte am Teile Tresen was bestellt und am nächsten Tag abgeholt, da hat mich ein SB gleich angesprochen und gesagt, wenn ich möchte dann sollte ich doch eine Bewerbung reinreichen, habe dann aber dankend abgewunken 😉

Wenn die Nachfrage hungrig wird, weil nichts mehr nachkommt, und da sind wir jetzt mittlerweile angekommen, nur dann wird dem Mitarbeiter auch wieder der nötigen Respekt, Wertschätzung und Lob entgegen gebracht, dann haben die Menschen auch Lust und die Motivation sich weiterzubilden und Spezialist bei uns zu werden, natürlich in Verbindung mit einer "Tariforientierten Bezahlung" und nicht zu einem Mindesthungerlohn "Haustarif"!

Wir haben in den letzten Jahren einige Mechaniker ausgebildet die echt gut waren, sind aber alle spätestens nach 3-4 Jahren abgehauen in einem anderen Berufszweig. Grund: Technik zu kompliziert, schlechte Bezahlung, keine Aufstiegschancen, nervige Fragen: warum hat das so lange gedauert >>> Folge: hohe Krankenstände wegen zu hohen Druck --> schlimmstenfalls Burn Out.

Ich habe mir in den vergangenen Jahren mal die Mühe gemacht ein Paar E-Mails an verschiedene Stellen zu VW zu senden, auch an die VW Kommunikation Zeitung , um denen mal ordentlich meine Meinung mitzuteilen, stellvertretend für alle Kollegen mit denen ich mich immer so unterhalte. Ich habe den Eindruck, da wurde was gehört 🤪 . In der tollen VW Kommunikation Zeitung wird ja auch immer nur die schöne heile tolle Welt dargestellt, wie großartig sie dort alle sind, ja ne, die haben ja nie Fehler gemacht, die da bei VW!!! Na ja, ich könnte da noch mehr zu schreiben, aber ich belasse das mal so.

AntwortenZitat
Veröffentlicht : 4. Januar 2018 23:36 Tobias zugestimmt
Tobias
(@tobias)
KFZ-Techniker Meister Admin
Veröffentlicht von: Iceman

Wir haben in den letzten Jahren einige Mechaniker ausgebildet die echt gut waren, sind aber alle spätestens nach 3-4 Jahren abgehauen in einem anderen Berufszweig. Grund: Technik zu kompliziert, schlechte Bezahlung, keine Aufstiegschancen, nervige Fragen: warum hat das so lange gedauert >>> Folge: hohe Krankenstände wegen zu hohen Druck --> schlimmstenfalls Burn Out.

Es ist wirklich schade, wie sich die ganze Situation entwickelt hat.

Von damals 17 Leuten in der Ausbildung, sind nur noch zwei aktiv im KFZ Gewerbe unterwegs. Die anderen haben sich entweder etwas leichteres, mit weniger Druck und mehr Wertschätzung gesucht oder eine Stelle in der Industire angenommen, welche deutlich besser bezahlt wird.

Ich bin gespannt, wie das ganze in ein paar Jahren aussehen wird.

LG Tobias

VCDS codieren | INFOs

AntwortenZitat
Veröffentlicht : 5. Januar 2018 11:12
Iceman
(@iceman)
Aktives Mitglied Registered

Das sind ja alles selbstgemachte Leiden und betrifft ja nicht nur diese Branche sondern auch den Koch und Hotelgewerbe, Ärzte und Chirurgen, Alten und Krankenpflege, Bäcker, Fleischer und viele andere Berufe. Alle Verbraucher wollen immer beste Qualität für wenig Geld! Kann das auf die Dauer funktionieren? Nein, man sieht es doch wieder ein mal bei "Air Berlin" > Pleite!

Qualität und Wertschätzung scheinen in unsere heutigen Gesellschaft keinen Stellenwert mehr zu haben. Ohne Rücksicht auf Verluste wird hier alles unterboten, besonders die menschliche Arbeitskraft, egal ob andere darunter zugrunde gehen oder nicht. Aber wenn ich mich recht erinnere, dann hatte "Henry FORD" das vor 100 Jahren auch schon so gemacht, Ausbeutung von Arbeitskraft bis zur Kontrolle in die Privatsphäre!

Fehlt also nur noch, bis "ALEXA" unsere Gewohnheiten, Vorlieben und Gedankengüter dem Arbeitgeber übermittelt, damit er daraus geeignete Konsequenzen ableiten kann. Alexa wird daher bei mir niemals den Einzug schaffen, den Rest kann man sich selbst ausmahlen!!! Nein, ich bin kein Paranoid.

AntwortenZitat
Veröffentlicht : 27. Januar 2018 18:56
Gerd
 Gerd
(@gerd)
Neues Mitglied Registered

Da hast du auf jeden Fall recht @Iceman

Deutschland ist bei den Lebensmittelpreisen die Nummer 1 wenn es um dumping geht. Aldi, Lidl und co machen es den Menschen einfach, für wenig Geld viel zu erwarten und zu verlangen.
Das wirkt sich natürlich auch auf andere Gebiete und Berufe aus. Wenig Arbeit, für relativ gutes Geld bei fast 0 Kosten für den alltäglichen Bedarf wie Lebensmittel und Handwerker.

AntwortenZitat
Veröffentlicht : 9. Februar 2018 10:54
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren